Dort studieren wo andere Ferien machen

Copyright: Ralph Feiner, Malans

Informationen zum Bild
Bild vergrößern

Dort studieren wo andere Ferien machen

Es sind die Tage im Jahr, auf die man sich seit Wochen freut und an die man sich noch nach Wochen erinnert: Die Ferientage.

Damit sie gelingen braucht es Profis in den unterschiedlichen Berufsfeldern: Köche, Receptionistinnen, Kommunikationsspezialistinnen, Destinations- und Produktmanager und viele mehr: Sie alle verfolgen das Ziel, die Erwartungen ihrer Gäste nicht bloss zu erfüllen, sondern zu übertreffen. Unvergessliche Ferienerinnerungen zu kreieren, das ist ihre Ambition. 
 

Und bald auch deine? Was gibt es Besseres, als in der Branche zu arbeiten, welche den Kundinnen und Kunden die schönsten Tage des Jahres  beschert?
 

Und wo liesse sich die Berufsausbildung dafür besser absolvieren als dort, wo der Tourismus zuhause ist? 
 

Ganz egal, ob du das Business von der Pike auf lernen oder sofort auf dem akademischen Niveau einsteigen willst: der Campus Tourismus Graubünden bietet Studienangebote und Ausbildungsgänge in die Hotellerie und den Tourismus, die aufeinander abgestimmt sind und jedem und jeder den ganz eigenen, individuellen Karriereweg eröffnen.
 

Der Campus Tourismus Graubünden ist eine Initiative des Amts für Höhere Bildung. Ihm angeschlossen sind die (Fach-)Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Chur, die Höhere Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden in Samedan und die Swiss School of Tourism and Hospitality (SSTH) in Chur/Passugg.

Der Campus Tourismus Graubünden verfolgt zwei Ziele:

Zum einen stellt er sicher, dass die Ausbildungs- und Studienangebote in Graubünden eng mit der Berufspraxis im Bündner Tourismus verzahnt sind. Damit garantiert er, dass du an deinem ersten Arbeitstag nach einer Ausbildung top vorbereitet bist und in deinem ersten Job sofort loslegen kannst.
Zum zweiten stellt der Campus Tourismus sicher, dass du, wo immer du deine Ausbildung beginnst, Übertrittsmöglichkeiten in weiterführende Ausbildungs- und Studienangebote findest. Du holst dir akademische Weihen, wenn immer dir danach ist – und auch später noch, falls du zuerst einmal vor allem praktisch arbeiten möchtest. 
 

In einem Satz: In Graubünden hast du einfach die besten Aussichten. 
 

 

 

Bike-Kampagne Helden der Berge

Graubünden ist ein Bike-Eldorado für gemütliche Bike-Touren, aber auch für abenteuerliches Freeride-Biken. Rund 4’000 km markierte Biketrails führen über Pässe und Alpwiesen. Und ein Sprung ins kühle Nass der Bergseen oder eine feine Bündner Nusstorte in einer Alphütte lassen das Biker-Herz noch höher schlagen.http://www.graubuenden.ch/wandern-schweiz/wandern-schweiz.htmlweiz.html

Klettergärten in Graubünden, Schweiz

Das Kletterherz schlägt bei den Klettergärten in Graubünden höher. Klettern Sie mit den Steinböcken um die Wette, z.B. im neu erstellten Klettergarten in Flims (Sommer 2009). Gerne stellen wir Ihnen eine Auswahl unserer Klettergärten vor.

Sybille Hengartner: „Ein Tourismusstudium ist sehr breit gefächert.“

20. September 2013